I Have a Dream. Endloser Frühling.

Bestimmt hatte der eine oder andere schon so eine leise Ahnung. Ich bestätige: bin kein Wintertyp. Auch kein Herbsttyp, auch wenn mir nichts ferner liegt, als eine arme Jahreszeit vor den Kopf zu stoßen. Milliarden Jahre kosmischer Entwicklung, zig Eiszeiten, das Ölzeitalter und zweimal GW Bush hinter einen gebracht, nur damit einen dann so ein Wimpernschlag von Existenz beleidigt? Würd ich als Jahreszeit auch nicht wollen.

Aber es ist halt einfach so. Wahrscheinlich liegts an diesen eeeendlos langen, grauen, grausamen Waldviertler Wintermonaten, in denen du dich um 7.00 bei vollständiger Dunkelheit aus dem Bett in den Schulbus rollst und dann um 17.00, bei vollständiger Dunkelheit, wieder aus dem Schulbus raus ins Bett.

Eines miserablen Vorwintertages in Salzburg hat mir eine Segwaykundschaft in tröstendem Ton zugesprochen – ich meißelte eben nach einer Tour die gefrorenen Finger meiner linken Hand vom Griff des Segways (ja, das geht) – dass ich mir keine Sorgen machen solle, wenn ich erst einmal in ihrem Alter sei, würde ich auch den Herbst und Winter lieben. Gruselig, hab ich mir gedacht und etwas Flugzeugenteisungsmittel aus meiner Thermoskanne genippt, gruselig.

Mein großer Traum für die nahe bis mittelfristige Zukunft ist, eh klar, ortsunabhängiges Leben und Arbeiten, nach Möglichkeit mit einer Schneeoption, nicht aber einem Schneezwang. Wie ich das mit dem geplanten Biobauernhof und dem An-mich-Reißen der Weltherrschaft verbinden werde, weiß ich noch nicht, geht aber sicher irgendwie. Vorerst glückt mir dank verschiedener Umstände ganz gut die Light-Version. Nach einem extremst guten Sommer 2014 in Europa hab ich mich 2015 auf in den Frühling-Sommer-Frühherbst auf der Südhalbkugel gemacht, nur um ein paar Monate später noch den letzten Rest Sommer und Altweibersommer in Europa auszukosten. Dann wieder in Melbourne mit leidender Miene die letzten furchtbar kalten australischen Wintertage durchtaucht und jetzt sitz ich bei 36 Grad da und lach mir ins Fäustchen.

Scheiße ist nur die Tatsache, dass es sich bei den 36 Grad um die Innentemperatur handelt, weil keine Klimaanlage und seit einer Woche Windstille in der Stadt. Egal, ich lebe den Traum. :)

Beim nächsten Mal wie versprochen ein paar Bilder und Geschichten von meinem vergangenen (europäischen) Sommer. Für jetzt aber wünsch ich euch allen FROHE WEIHNACHTSTAGE UND EINEN GUTEN RUTSCH!

Bussi aus Mordor.

Ich

6 Gedanken zu „I Have a Dream. Endloser Frühling.

  1. Heide

    Lass dir von deiner alten Tante sagen, auch dem Herbst wirst du einmal – so in 40 – 50 Jahren – wunderschöne Zeiten abgewinnen können. Alles Liebe zu euch.

    Gefällt mir

  2. Papa

    Ich entwickle mich langsam zu einem Stammleser deiner Gedanken , um nicht zu sagen zu einem Süchtigen . Sag ich aber nicht , weil das ja nach unfairer,bevorzugender ,verwandtschaftlicher Stimmungmache für dich klingen würde.
    Zu deiner Information : im Waldviertel haben wir gerade den wärmsten und sowas von schneelosem Winter ever ! Leider wird das über Weihnachten so weitergehen , was mir garnicht taugt !
    Mach’s gut und ffft !

    Gefällt mir

  3. Heide

    ……….ein virtuelles Familientreffen mit einem Papa der besonderen Art! ♥♥♥
    Katharina, ich sehe grausliche Berichte in den Nachrichten über die Brände in deiner neuen Heimatstadt. Hoffe, ihr seid in Sicherheit

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s