Oh Eukalyptusbaum, oh Eukalyptusbaum!

[Einleitung, in der ich mit Entsetzen bemerke, dass die Zeit ja so schnell vergeht und es schon wieder Weihnachten ist. Etc. Etc.]

Ich muss ehrlich sein. Die wohlig warme Weihnachtsstimmung, die man so von der Nordhalbkugel oder aus der Werbung kennt, wollte sich heuer nur zögerlich einstellen. Dabei bemühen sie sich ja so, die Australier, denk ich mir, während ich letztens innerstädtisch um einen Christbaum herumnavigiere, der so unheimlich riesig ist, dass die Christbaumkugeln allesamt, völlig losgelöst, in seinem Orbit kreisen. Ein richtig großer Baum. Und ich weiß, wovon ich spreche, ich kenn mich aus bei überdimensionalen Weihnachtsutensilien!

In Österreich kommt bei mir die Weihnachtsstimmung ja frühestens auf, wenn ich die erste, zweite, dritte Tasse Punsch liebkosend in Händen halte. Dann ist sie oft wieder kurz weg, die Stimmung, wenn die ersten Schneeflockenmarktschreier auf Facebook ihre originellsten Statusupdates auspacken. Oder man am letzten Einkaufssamstag vor Weihnachten in einem Taumel aus Ekel und Faszination das innerste Unwesen der Menschheit näher kennenlernt und sich wie jedes Jahr fragt, wie man es so weit kommen lassen konnte.

Meine nordhalbkügliche Weihnachtsstimmung erholt sich von sowas aber eh gleich wieder, wenn ich daheim ein paar Tage vor Weihnachen von den vertrauten Klängen einer heulenden Motorsäge im Vorhaus aus dem Schlaf gerissen werde, weil Christbaumhöhe leider alle Jahre wieder nicht kleiner/gleich Wohnzimmerhöhe. Oder wenn die Mama zum Aufstellen ihres mühlradgroßen Adventkranzes zwei bis drei Helfer auf den Plan ruft. Wie gesagt, überdimensionale Weihnachtsutensilien …

Die südhalbkügliche Weihnachtsstimmung hat es einfach ein bisschen schwerer, aber es wird schon. Wohlig warm ist es beispielsweise bereits, bei 30 Grad Außentemperatur oder mehr, je näher man eben dem Barbecue kommt.

Heuer gibts einfach alles in doppelter und dreifacher Ausführung. Die Erzeuger, die um diese Jahreszeit immer mit inspirierender Konsequenz vergessen, dass sämtliche Fortpflänzlinge mittlerweile zu den Twenty-Somethings zählen und ein Drittel davon nicht einmal mehr eine Vorteilscard <26 kriegt, fragen nach dem Verbleib des Christkindbriefs. Heuer wieder mit Einscannen. In Australien kommt aber auch noch Santa, was mit einem kleinen Neffen sicher gleich doppelt so witzig wird. Und das große Fressen ist ja wohl kulturübergreifend genial.

Hoffentlich schaff ich in den nächsten Tagen noch ein kleines Update zum Visum. Das jetzt für die nächsten fünf Jahre einmal ganz weit unten auf meiner Prioritätenliste stehen wird, weil es endlich genehmigt wurde. In diesem Sinne, juhu und eine friedliche Weihnachtszeit mit viel Punsch und Kekserln und was es sonst noch so gibt, alle miteinand!

4 Gedanken zu „Oh Eukalyptusbaum, oh Eukalyptusbaum!

  1. Darklittle

    YAY! Congratuliere zum Visum!!! Das ist ja schon mal kein schlechtes vorweihnachtliches Geschenk.
    Mit BBQ können wir hier auch schon fast dienen. Von Schnee ist weit und breit nichts zu sehen. Die originellen Postings fehlen daher auch. Weihnachtsstimmung galore wie du siehst. Deshalb hab ich wohl auch noch keine Geschenke. Es wird langsam Zeit, dass ich mich auf dem berühmten Südamerikanischen Fluss in die Untiefen des Einkaufsregenwaldes aufmache.

    Gefällt mir

  2. rockelfe

    danke :) ach ja, manchmal muss man sich die idylle irgendwie schon krampfhaft suchen. wenigstens stehen rein statistisch in wien die chancen auf schnee im dezember höher als in melbourne! :D wünsch trotzdem eine schöne weihnachtszeit!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s